Länderdomain verwenden.
Idealerweise verwendet man zur deutlichen Identifizierung der Webseite auch die länderspezifische Endung, wie z.B. .de oder co.uk (Vereinigtes Königreich, als sogenannte Top-Level Domain. Google liebt diese Spezifizierung für das Ranking. Hier ist bereits durch die Endung der Seite eine eindeutige Länderspezifizierung gegeben.
Subdomain mit Länderkennung erstellen

Land

Länderkennung

Manchmal ist dies allerdings so nicht möglich, gerade wenn man auch international tätig ist.
Helfen kann man sich z.B durch subdomains wie z.B. de.meinedomaine.com oder fr.meinedomaine.com. Von der technischen Seite betrachtet ist eine Subdomain das gleiche wie eine Hauptdomaine. Auch die Suchmaschinen-Crawler finden diese Subdomains relativ unproblematisch.
Keine Alternative sind allerdings Unterseiten wie meinedomain.com/de oder meinedmain.com/fr. Oft verwirrt diese Vorgehensweise einige Suchmaschinen-Robots. Eine falsche Darstellung ist oft der fall und für zu einem meist niedrigeren Ranking. Diese Methode sollte also vermieden werden.

In jedem Fall sollte man sich im Vorfeld bei der Planung des Webauftritts auch klarmachen, ob international unterschiedliche Domains benötigt werden und ob alle gewünschten Toplevel-Domains zur Verfügung stehen. Ist dies nicht der Fall ist die Ländervariante als Subdomain sicher eine Alternative.